Zurück

01 Barnerstrasse Strassenansicht
01 Barnerstrasse Strassenansicht 02 Barnerstrasse Innenhof 03 Barnerstrasse Eingang

Entwurfsplanung für ein Bürogebäude

Bauherr

Grundstücksgesellschaft Kühnehöfe KG (GmbH & Co. KG)

Gewerbefläche

17.780 m²

Fertigstellung

2018

Bearbeitung

Christian Vietsch

Visualisierungen

Behrendt Gruppe GmbH & Co. KG

Bürogebäude Barnerstraße 14

Das Grundstück wurde aus insgesamt vier Flurstücken bzw. Teilstücken gebildet. Es liegt an der Kreuzung Barnerstraße/Gaußstraße und war mit einem 6-geschossigen Hochbunker sowie einem Bürogebäude bebaut, die 2015 abgebrochen werden. Von Osten, aus dem Lessingtunnel kommend, liegt das Grundstück in der Sichtachse der Barnerstraße und bildet den Auftakt bei der Einfahrt in den Stadtteil Ottensen. Die direkt angrenzenden Grundstücke sind mit unterschiedlichen gewerblichen Nutzungen belegt. Im weiteren Verlauf der Barnerstraße wird die Bebauung durch 5 - 6-geschossige Altbauten in geschlossener Bauweise dominiert.

Der Entwurf für die Neubebauung mit einem Bürogebäude sieht an der Straßenseite eine 6-geschossige Bebauung vor, die Bestandshöhen aufgreift und die Ecke an der Barnerstraße/Gaußstraße schließt. Auf der Rückseite wird mit einem 5-geschossigen Baukörper eine moderne Form des Gewerbehofs gebildet. Von der Barnerstraße gelangt man durch eine 2-geschossige Durchfahrt in den Innenhof, von dem aus die Eingänge zu den drei Treppenhäusern erreicht werden.

Das Gebäude ist an seinen Außenseiten mit einer rotbraunen Klinkerfassade und einer "runden Ecke" geplant. Diese Gestaltung sowie die regelmäßige Fensteranordnung mit zurückgesetzter Brüstung, die durch ein besonderes Klinkerschmuckelement betont wird, zitiert Elemente der klassischen Industriearchitektur. Der abwechslungsreichen und spannungsvollen Kubatur mit ihren Rücksprüngen und Rundungen wird durch die regelmäßige Fassadenaufteilung eine ruhige und wertige Ausstrahlung verliehen. Damit behauptet sich das Gebäude selbstbewusst an städtebaulich markanter Position und fügt sich mit einem Rücksprung im 5. OG, der die Traufkanten der anschließenden Gebäude aufgreift, gleichzeitig harmonisch in die angestrebte geschlossene Bauweise ein.

Das Gebäude ist so konzeptioniert, dass je nach Bedarf unterschiedlich große Vermietungseinheiten gebildet werden können. Im Erdgeschoss und einem Teil des 1. Obergeschosses wird die Wohnungsgenossenschaft Altonaer Spar- und Bauverein ihre neue Geschäftsstelle einrichten.