Zurück

1 HHQ
1 HHQ 2 HHQ 3 HHQ

Neubau einer Servicewohnanlage mit Gewerbenutzungen

Bauherr

Hartwig-Hesse-Stiftung

Wohnfläche

7.140 m²

Gewerbefläche

718 m²

Fertigstellung

2018

Bearbeitung

Steffen Berge / Ersin Gönen / Antje Günther

Visualisierungen

Huke-Schubert-Berge Architekten

Hartwig-Hesse-Quartier

Die gemeinnützige Hartwig-Hesse-Stiftung als Betreiber von betreuten Wohn- und Pflegeeinrichtungen ist Bauherr einer neuen Wohnanlage im Herzen von St. Georg. Nach Abbruch der nicht mehr zeitgemäßen Altbebauung des ehemaligen Witwenstifts entstehen auf dem Grundstück an der Alexanderstraße insgesamt sieben neue Häuser für ganz unterschiedliche Bewohnergruppen.

Ein Gebäude mit 15 Wohnungen unterschiedlicher Größe wird für eine Baugemeinschaft errichtet. Die Stiftung selber erstellt zur Vermietung 111 barrierefreie, geförderte und frei finanzierte Service-Wohnungen, in die auch ehemals Obdachlose einziehen werden. Außerdem ist eine Wohngemeinschaft mit 10 Einzelappartements für Menschen mit besonderem Betreuungsbedarf geplant.

Ergänzt wird das Wohnangebot durch zwei Gemeinschaftsräume als Treffpunkt für die Bewohner/innen sowie um ein Café, eine Kindertagesstätte und eine Gewerbefläche für  Friseur, Fußpflege oder Physiotherapie. Außerdem zieht die Stiftung selber mit ihren Verwaltungs- und Büroräumen wieder an den Standort.

Die notwendigen Stellplätze für die Gewerbenutzungen werden in einer Tiefgarage untergebracht.

Die Umgebungsbebauung ist durch eine sehr vielfältige Gebäudetypologie mit Hochhäusern und Geschossbauten geprägt, in die sich die Wohnanlage mit ihren 4 – 6-geschossigen Baukörpern einfügt. Die Bebauung gliedert sich in drei Baukörper an der Alexanderstraße und zwei Gebäuden im Innenhof. Straßenseitig erhalten die Fassaden eine Bekleidung aus Verblendmauerwerk, die Gebäude im Hof sind mit heller Putzfassade gestaltet.